Wellenkopplung

Die Wellenkopplung setzt sich aus der kapazitiven und induktiven Kopplung zusammen. Somit ist sie die allgemeinste Form der Störbeeinflussung.

Die Unterteilung in kapazitive und induktive Kopplungen ist sinnvoll, solange eine dominierende Feldkopplung (E-Feld durch Spannungen oder H-Feld durch Ströme charakterisiert ) ausgemacht werden kann. Dies ist bei niedrigen Frequenzen (bzw. bei großen Wellenlängen) der Fall. Mit zunehmender Frequenz kann die in den Feldern gespeicherte Energie nicht mehr in den Leiter zurückfließen, die Feldlinien bilden sich ablösende Wirbel und ein energietragendes Strahlungsfeld entsteht.

Die Formen der Felder sind bestimmt durch:

EMV-ÜbersichtKombinierte Kopplungen